Zukünftiger Marktplatz im Kinderdorf von Simoes Filho/BA



Jetzt geht es zu den sieben Partnern in den Bundesstaaten Bahia, Piauí und Maranhao, die durch das neue BMZ-Projekt „Märkte der Möglichkeiten“ zwei Jahre lang begleitet und finanziell gefördert werden (BMZ = Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung).

Heute haben wir uns die Planungen, die ersten Aktionen und die geplante Durchführung beim sogenannten „Kinderdorf“, der Cidade da Criança in Simoes Filho/BA angeschaut. Die Leiterin Ivonita Alves war leider erkrankt, aber Maria Detert, Vorsitzende des gemeinsamen Netzwerkes „SoliVida“ war zugegen und konnte alles zum aktuellen Stand der beginnenden Projektförderung erläutern.

Die Maßnahmen des vorliegenden Projektes „Märkte der Möglichkeiten“ dienen der Förderung einer nachhaltigen und ökonomisch tragfähigen Produktion sowie der Verbesserung der Vermarktungsmöglichkeiten bei gleichzeitiger Förderung des Bewusstseins solidarischer Ökonomie und bewussten Konsums, sowohl innerhalb der Produzenten als auch insbesondere auf Seiten der potenziellen Konsumenten mit Verstärkung eines kontinuierlichen Dialogs zwischen Stadt und Land.

Schwerpunkt in Simoes Filho wird der Markt an den Wochenenden sein. Hierfür wird das Grundstück mit Marktplatz/Sport- und Theaterplatz vorbereitet. Das Theater ist als Impulsgeber für Dialog, Austausch und Anregung zum Nachdenken sowohl in ländlichen als auch urbanen Regionen vorgesehen. Gleichzeitig dient der Raum zum Verkauf der kunsthandwerklichen oder z.B. auch der Imkerei-Produkte.
Siehe Fotos der Anlage und der Planungen/Zeichnungen.
Maria Detert und Ronaldo Santos vom „Kinderdorf“ zeigen in zwei kleinen Videos, wie es im Juni/Juli aussehen soll.
Außerdem werden "grüne Zonen" erstellt, in denen Kleingärten, Hängegärten und Gemeinschaftsgärten mit den beteiligten Familien gestaltet werden. 










Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drei Partner in Campo Formoso stellen Ihre Aktivitäten vor!