Nach guter Ankunft am Sonntagmorgen um 06:30 Uhr Ortszeit, am internationalen Flughafen von Rio de Janeiro, geht es gemeinsam mit Rogério und Hercília vom Menschenrechtszentrum direkt in einen großen Supermarkt, der auch am Sonntag geöffnet hat. Es müssen Lebensmittel eingekauft werden für die 15-köpfige Gruppe, die aus Juazeiro do Norte anreist, vom Projekt Nosso Lar. Sie werden in Schulen in der Umgebung von Nova Iguaçu die Rollenspiele aufführen, die sie bereits im Monat Juni 2016 mit dem Aktionskreis in Deutschland mit großer Begeisterung aufgeführt haben. Also Kinder und Jugendliche aus dem Nordosten Brasiliens bringen ihre Erfahrungen mit nach Rio de Janeiro. Hierüber werden wir später ausführlich berichten. Morgen früh am Monatg geht es zur ersten Schule, alle sind gespannt, wie die erfolgreichen Rollenspiele hier ankommen.

Wir besuchten dann das Klarissenkloster, in dem auch Schwester Veronica Eying, mit der der Aktionskreis früher sehr eng Zusammengearbeitet hat. Sie wird mit ihren 92 Jahren von ihren Mitschwestern gut gepflegt wird.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drei Partner in Campo Formoso stellen Ihre Aktivitäten vor!

Zukünftiger Marktplatz im Kinderdorf von Simoes Filho/BA